Donnerstag, 15. April 2010

The Death of Marvin Gaye

Am 1. April 1984 hat Marvin Gaye ins Gras gebissen. Er wurde bekanntlich von seinem eigenen Vater erschossen. Doch wie kam es zu dieser abgefuckten Sache? Die letzten Tage der Soul-Legende als durchgeknallten Trip in den absoluten Wahnsinn zu bezeichnen wäre eine verdammte Untertreibung.
Im Jahr 1984 war Marv nah dran durchzudrehen. Seine immensen Schulden bei der IRS waren noch sein geringstes Problem. Der Drang sich die nächste Linie Koks durch die Nase zu ziehen hatte ihn in einen irren Paranoiker verwandelt, der sich nur noch mit einer kugelsicheren Weste aus dem Haus traute.
In dieser Situation traf er eine auf den ersten Blick vernünftige Entscheidung. Er checkte bei seinen Eltern ein.
Man muss aber dazu sagen, dass seine Eltern tief religiös waren, ja sogar irgendeiner strenggläubigen christlichen Sekte angehörten und nicht die größten Befürworter seines Lebenswandels waren.
Die Tage dort verbrachte er dann damit, bekokst in seinem Schlafzimmer zu liegen und Pornos zu schauen. Er trug einen kastanienbraunen Bademantel, den er seit Tagen nicht gewechselt hatte. In der Manteltasche hatte er seinen Revolver und unter dem Bett einen Vorrat Patronen. Irgendjemand hatte vor ihn umzubringen, verdammt!
Dass er damit sogar recht hatte, aber auf eine andere Weise wie er es sich vorstellen konnte, ahnte er nicht. Mit seinen Eltern gab es in den folgenden Tagen oft Streit, besonders mit seinem Vater, der -auch ohne Koks- genauso durchgekallt war wie sein Sohn.
Irgendwann kam es dann zum Shootout. Der Grund des Streits war ebenso nichtig wie völlig bedeutungslos. Es ging um ein Versicherungsschreiben, das Gaye Senior nicht mehr finden konnte. Marv schubste ihn aus seinem Zimmer. Gaye Senior ging in sein Schlafzimmer, schnappte sich spontan seinen Revolver und lief zurück in das Zimmer seines Sohnes. Ob Marv noch sagen konnte "Whats going on!?", ist nicht überliefert, denn G Senior drückte sofort ab. Peng. Da half auch kein Sexual Healing mehr. Er war tot. Es war ein Tag vor seinem 45. Geburtstag. RIP Marvin Gaye.

Ps: Gaye Senior wurde dann später nur wegen Totschlag verurteilt, weil der Richter annahm, dass er vor der Schießerei wohl auch von Marv bedroht wurde. Die Ärzte hatten zuvor in seinem Schädel einen Gehirntumor entdeckt. Er starb 1998 in einem Altersheim.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen